© Thomas Heinrich, 2019.
DAMIR 
18 Jahre alt 
Herkunftsland: in Leipzig geboren,
Staatsangehörigkeit: Montenegro
Wohnort: Leipzig
Was machst Du momentan: Abitur am
Beruflichen Gymnasium Mein Name ist Damir. Ich wurde im Jahr 2000 in Deutschland geboren. Meine Eltern stammen aus Serbien und Montenegro. Sie sind 1999 wegen des Jugoslawienkrieges nach Deutschland gekommen, kurz danach wurde ich in Leipzig geboren. Für mich ist Deutschland meine Heimat. Ich wohne mit meinen Eltern und meinem Bruder in einer Wohnung in Leipzig. All meine Freunde sind hier. In den Ferien bin ich öfters in Montenegro, weil fast alle anderen Familienangehörigen dort leben. Ich bin zweisprachig aufgewachsen und spreche Deutsch und Serbokroatisch. Leben in Deutschland. Wir hatten lange eine Duldung, weil es keine Regelung für langjährig geduldete Menschen gab. Dann kam eine Bleiberechtsrelegung und wir haben eine Aufenthaltserlaubnis bekommen. Da ich schon so lange in Deutschland lebe und hier völlig integriert bin, habe ich seit 2016 einen unbefristeteten Aufenthalt.  Für mich gab und gibt es keine Probleme in Deutschland. Ich wurde immer so akzeptiert, wie ich bin und fühle mich nicht anders, als meine Freunde.Allerdings konnte ich im Gegensatz zu meinen Mitschülern wenig Unterstützung von meinen Eltern bei Schulaufgaben und dem Lernen bekommen, da sie nicht so gut Deutsch sprechen und das Bildungssystem in Deutschland nicht so gut nachvollziehen können. Da wir außerdem zu Hause Serbokroatisch sprechen, brauchte ich etwas Unterstützung beim Erlernen der Feinheiten der deutschen Sprache und der Grammatik.  Unterstützung durch RESQUE 2.0. Eine individuelle Unterstützung beim Lernen für Deutsch und Mathematik habe ich durch das Projekt RESQUE 2.0 bekommen. Frau Bran im Referat für Migration und Integration hat mich außerdem beim Übergang von der Oberschule zum Beruflichen Gymnasium unterstützt und wir können mit allen Fragen zu ihr kommen, wenn es um Anträge und Behördenangelegenheiten geht. Momentan bin ich Schüler am Beruflichen Schulzentrum 1 in Leipzig. Ich habe die 11. Klasse beendet, gehe jetzt in die 12. Klasse und im nächsten Jahr werde ich das Abitur machen. Das Gymnasium ist anspruchsvoller als die Oberschule. Was wir im Unterricht gelernt haben, müssen wir auch selber anwenden können, es ist wichtig eigenständig zu arbeiten und sich auch zu Hause Sachen zu erarbeiten oder Unterrichtsstoff nachzuarbeiten. Die Fächer, die mich am meisten interessieren sind Deutsch und VBWL (Volks- und Betriebswirtschaftslehre). In der Klasse haben wir ein gutes Verhältnis untereinander.   Für die Zukunft wünsche ich mir, das Abitur zu schaffen und studieren zu können. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich studieren möchte: entweder etwas mit Sport oder Bauingenieuwesen. Auf jeden Fall möchte ich gern in Leipzig bleiben. Ich wohne gern hier und fühle mich hier zu Hause.   Leipzig im November 2018. 

Damir